Ich, 30, vietnamesischer Informatiker aus Cuxhaven, wohnhaft in Hamburg

Mutwillige Zerstörung…

Letzte Woche, es war der 21. Juni, ging ich zu Suzi. Sie stand und wartete wie gewöhnlich auf dem Zweiradparkplatz und war mit einer Plane abgedeckt. Vom weiten sah ich schon etwas unter Suzi liegen. Es sah aus wie ein Spiegel und ich hatte schon ein schlechtes Gefühl….

Als ich Suzi erreichte und die Plane entfernte wurde meine Befürchtung leider bestätigt… das Ding auf dem Boden unter Suzi war der Seitenspiegel..

Also ging es schon wieder[1] zum Polizeikommissariat um die Ecke.

Da steht irgendwas von Sachbeschädigung an einem Kfz. Zwar bin ich mir nicht so sicher, ob es mutwillige Sachbeschädigung war; es existieren jedoch hinreichende Hinweise für die Vermutung:

  • Der Spiegel lag unter Suzi. Suzi war abgedeckt. Der Spiegel hätte nicht zwischen Suzi und Plane runterfallen können
  • Beide Spiegel waren eingeklappt. Es verringert so die “Angriffsfläche”, falls jemand aus versehen gegen kommt
  • Das Material ist sehr stabil. Es hielt des Öfteren Geschwindigkeiten von bis zu 266km/h aus. Und bei 266km/h ist die darauf wirkende Kraft etwas höher als wenn man bei 100km/h die Hand aus dem Fenster hält
  • Es gibt Spuren am Spiegel, dass dort Schraubenzieher + Hammer am Werk waren (siehe unten)

Bleibt abzuwarten was aus der Strafanzeige wird. Wahrscheinlich wird das Verfahren in einigen Wochen eingestellt. Ich versteh’ einfach nicht warum Menschen mutwillig Schaden an Eigentum anderer verursachen….

[1]//tienbui.de/2016/09/05/cux-vn-9-03-10/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.