Ich, 30, vietnamesischer Informatiker aus Cuxhaven, wohnhaft in Hamburg

Aua

Fast ein Jahr (genau 11 Monate) ist es her, da habe ich mich etwas unglücklich geschnitten. Der erste Gedanke war “Aua. Das tut mehr weh als die sonstigen Schnitte, die ich kenne… Naja. Ein Pflaster wird es schon richten.”
Also lief ich in die Küche und wollte die wunde unter laufendem Wasser “reinigen”. Leider hörte es nicht auf zu Bluten. Es erwies sich also etwas schwierig mich selbst zu verarzten. Also rief ich die Sarah. Sie sah die Wunde und schickte mich zum Arzt.

Gemeinsam liefen wir zu einem Arzt in der Nähe. Der war aber etwas überfordert (?) und schickte mich zu einem Handchirurgen. Und das war auch eine gute Entscheidung.

Ich lag da also beim Handchirurgen und wartete auf den Arzt. Als er rein kam sagte er als erstes “Ohh…”. Das klang nicht so vertrauenserweckend. Ich hatte schon etwas Angst es wäre etwas schlimmes 😭. Aber nach einer kurzen Untersuchung wusste er, dass die Sehne noch heil ist. Es musste nur versorgt werden und schon durfte ich wieder heim.

Das schlimmste war wohl das Ding, dass ich dann einen Monat tragen musste. Entsprechend durfte ich nicht Auto fahren. Aber zum Glück ist mein Arbeitsplatz nur 2km (oder 3 Busstationen) entfernt, sodass ich gut darauf verzichten konnte. +hust hust+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.