Das Ende einer Ära

2007 zog ich nach Berlin. Entsprechend eröffnete ich ein Girokonto bei der Berliner Sparkasse. Schließlich braucht man eins wenn man da wohnt. Dann zog ich 2008 nach Hamburg. Weil ich faul war benutzte ich das Berliner Sparkassen Girokonto weiter. Ich konnte umsonst Geld abheben und Online-Banking funktionierte auch einwandfrei. Ich war zufrieden. Über zwei Jahre lang.

Doch ich konnte kein Geld einzahlen. Ich benötige etwas lokales. Also ging ich zur Haspa (Hamburger Sparkasse). Ich eröffnete dort ein Girokonto. Langsam änderte ich alle Einzugsermächtigungen und der Kontostand bei im Berliner Girokonto ging auf 0. Und das seit Anfang 2011.

Ich habe die Karte immer bei mir getragen. Das war unsinnig. Sehr unsinnig! Es war kein Geld auf dem Konto. Die Karte ist schon längst abgelaufen. Ich weiß den Pin der Karte nicht mehr.

Nach drei Jahren habe ich es mal geschafft das Girokonto zu schließen. Und damit schließt sich mein „Ich habe in Berlin gelebt“-Abschnitt. Das hat ja auch lange genug gedauert es abzuschließen. Es war aber schön 🙂

Berliner-Sparkasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.