Alles hat ein Ende

Seit der ersten Woche des Studiums, ich glaube es war im Oktober 2008, stand ich auf der Mailingliste der Mafia, die Menge aller fachschaftsinteressierten Aktivisten[1]. Seitdem bekam ich viele interessante E-Mails, besonders in den ersten Semestern. Doch leider nahm die inhaltliche Qualität der Mails ab, sodass mich die Mehrzahl der Nachrichten, die hauptsächlich Diskussionen und Streitereien sind, nur noch nerven.

Ähnlich sieht es mit der Mailingliste der Orientierungseinheit[2] aus. Zwei Jahre war ich aktives Mitglied der Orientierungseinheit. Es machte mir sehr viel Spaß die Erstis (die Erstsemestler) in das Studentenleben einzuführen. Leider konnte ich aufgrund zeitlichen Überschneidungen mit anderen sowohl studienbezogene, als auch private Veranstaltungen nicht mehr aktiv teilnehmen.

Ein kurzer Blick in meinen Mail-Client lieferte mir folgende Daten:

  • Über mafia@ erhielt ich seit Juli 2009 1850 E-Mails
    Hochgerechnet 2212 E-Mails (Oktober 2008)
  • Über oe@ erhielt ich seit Mai 2009 890 E-Mails

Auch aktuell wird eine Diskussion über eine der beiden Mailinglisten geführt. So gingen in 16 Stunden 16 E-Mails an alle, die auf der Mailingliste stehen. Es nervte mich sehr. Ich bar Reinhard[3] mich von beiden Mailinglisten runter zu nehmen.

Seine Antwort war sowohl wie erwartet sehr nett, als auch verständnisvoll.

Hej Tien,

ungerne (weil ich vermute, dass der Grund der aktuelle Streit auf oe@ ist,
und ich es traurig finde, dass ein paar Betonköpfe das Fachbereichsklima
verderben), aber ich habe Dich ausgetragen.

Herzliche Grüße,
Reinhard

In dem Sinne: ..nur die Wurst hat zwei.

[1]http://www2.informatik.uni-hamburg.de/Fachschaft/wiki/index.php/Mafia
[2]http://www2.informatik.uni-hamburg.de/Fachschaft/wiki/index.php/Oe
[3]http://www.informatik.uni-hamburg.de/~zierke/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.