Einmal Hannover und zurück, bitte

Ein verdammt anstrengenden Tag habe ich hinter mir, beziehungsweise erlebe ich derzeit.
Derzeit? Ja! Just in diesem Moment, wo ich diesen Text schreibe sitze ich im Metronom und will nach Hamburg.
Nach Hamburg? Ja! Just in diesem Moment befinde ich mich in der schönen Stadt Hannover.
Wieso Hannover? Irgendwie kam es, dass meine Cousine (sie wurde schon des öfteren erwähnt) sich dachte ihrem Kind mal einen kleinen Bruder zu machen. Dieser kleine Bruder, nennen wir ihn Jasper, ist super süß, klein, verschlafen, süß, winzig, süß und der Grund für meinen derzeitigen Aufenthalt in Hannover: Die Taufe.

Im Groben sah mein bisheriger Zeitplan wie folgt aus:

  • 00:00 – Anfangen mit der Entwicklung von Dingen (siehe Tweet)
  • 04:00 – Bemerken, dass die Vögel schon wach sind
  • 05:40 – Bemerken, dass es schon hell wurde
  • 06:20 – Bemerken, dass es sich nicht lohnt schlafen zu gehen
  • 06:40 – Duschen
  • 07:20 – Aufbruch zum Hauptbahnhof
  • 07:53 – Hamburg Hauptbahnhof Abfahrt
  • 09:09 – Uelzen Abfahrt
  • 10:14 – Hannover Hauptbahnhof Ankunft
  • 10:40 – Kirche Ankunft
  • 11:30 – Taufe Begin
  • 12:30 – Taufe Ende
  • 13:30 – Essen Begin
  • 15:30 – Kaffee und Kuchen
  • 18:30 – Sonne und Bier genießen
  • 20:00 – Aufbruch zum Hauptbahnhof
  • 20:40 – Hannover Hauptbahnhof Abfahrt

Im Groben wird mein noch kommender Zeitplan wie folgt aussehen:

  • 22:00 – Uelzen – Abfahrt
  • 23:01 – Hamburg Hauptbahnhof Ankunft

Zusammenfassend lässt sich der Tag in etwa so:

  • Ein anstrengender Tag
  • Perfektes Wetter
  • Eine super Stimming
  • Sehr leckeres Buffet
  • Viel zu wenig für die Uni gemacht
  • Dennoch Produktiv gewesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.