Tick Tack Tick Tack

Ich habe oft selbst bei folgender Routine erwischt:

  1. Uhrzeit wissen wollen
  2. Handy aus der Hose entnehmen
  3. Auf das Display des Handys schauen
  4. bemerken, dass keine neuen Nachrichten angekommen sind
  5. Handy wieder verstauen
  6. Uhrzeit immer noch nicht wissen

Um dem entgegen zu wirken (ich schaue auch so schon viel zu oft auf das Teil), kaufte ich mir, als ich das Wochenende in Cuxhaven verbrachte, eine Armbanduhr. Ungeachtet dessen, dass so ein Chronograph äußerst praktisch ist, fungiert es auch als ein Statussymbol. Außerdem ist es schick so ein Ding zu tragen. Um meinen Blogpost etwas größer zu machen als er Inhaltlich ist zitiere ich hier mal Wikipedia:

Als Statussymbol wird ein Objekt bezeichnet, das den gesellschaftlichen Stand oder sozialen Status seines Besitzers oder Trägers zum Ausdruck bringt oder zum Ausdruck bringen soll.

Da ich aber nicht so viel Geld habe (böse Zungen behaupten sogar ich würde mir Geld schnorren um Longboards zu versenken[1]), kaufte ich mir eine günstige und schlichte Uhr. Sie sieht in etwa so aus:

Micky Maus ist aber nicht auf dem Ziffernblatt…
Das Armband sieht auch leicht anders aus…
Wahrscheinlich stimmt die Größe auch nicht überein…
Möglich, dass das Material auch ein anderes ist…
Aber in etwa sieht sie so aus…

Oke, sie sieht ganz anders aus.. aber mit viel Fantasie ist sie es!

[1]http://medialermurks.de/blog/2012/05/03/600m-longboard/#comment-3641

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.