Weil man alles visuell braucht

Einige meiner Kommilitonen bauen echt tolle Seiten, die sich zur Beschäftigungstherapie eignen! Eventuell kennt ihr ja schon einige der Dinge, die ich sehr beeindruckend finde! Dazu gehören die Geoseite[1], das Text-Adventure[2] von Florian und die kreative 404-Fehlerseite[3] von Rolf.
Weitere tolle Ideen sind, soweit ich weiß, in Planung oder gar in der Umsetzung. Man kann also gespannt bleiben was noch so kommt.

Doch genug geschwärmt! Wieso erzähle ich euch das? Ich wollte auch irgendwas tolles machen! Doch „Was?“ war die Frage. Etwas nachbauen, das es schon gibt, ist auch witzlos. Also muss etwas neues her! Nach einer langen Zeit des Grübelns fiel mir auch etwas ein. Doch euch davon erzählen? Absolut langweilig! Schaut es euch selbst an, was ich nach Stunden der Arbeit fertigstellte: http://silentsea.de/FriendsGeoTag


Es ist zwar nicht perfekt, dennoch bin ich sehr stolz darauf.

[1]http://fotografdracula.de/geo
[2]http://fotografdracula.de/txt
[3]http://rolfboom.de/404.php

oder: Weil ich an der Bachelorarbeit schreiben sollte

6 Kommentare

  1. Hey, echt eine coole Sache! Aber wieso dauert das so ewig? Kann doch eigentlich nicht sein…
    Zudem würde ich nachdem alle geladen sind noch die boundaries so setzen, dass alle pins sichtbar sind. kannst du dir aus meinem geoding abgucken wenn du willst, das macht das nämlich auch. 🙂

    1. oh, oke,
      Das es so langsam dauert, liegt wohl an der OAuth-Implementierung und der Abfragen. An der Verarbeitung kann es nicht liegen. Ich werde es, sobald ich Zeit und Lust habe, optimieren.
      Über das Setzten der Boundaries habe ich auch überlegt, aber dachte ich mir, dass die in der Umgebung interessanter sind. Daher fragt der Browser auch nach einer Erlaubnis zur Bestimmung des Standortes.

  2. Ich versteh das nicht, du musst dir doch nur die aktuelle Timeline mit den letzten 100 Tweets oder so holen. Das ist wenn mich nicht alles täuscht nur 1 Request in der Twitter-API.

    Wie machst du das denn? Du gehst aber nicht *alle* Friends des User durch und holst dann von jedem so viele Tweets, bis du einen Geotweet findest oder? Gerade über OAuth sind das doch viel zu viele Requests, da verbrauchst du ja meine stündlichen Requests unnötigerweise :/

  3. Ich will nicht die Tweets der Timeline haben, sondern die Tweets der Freunde. Sonst würde mein letzter Tweet mit Geolocation garnicht angezeigt werden (7 Tage her). So sind es derzeit (Anzahl Friends)+1 Request die Gestellt werden.

    So wie ich verstand bietet Twitter 350 Request/User/App (So die Erfahrungswerte während der Entwicklung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.