and it goes on

oder auch: Wie das Fernsehen uns alle belügt!

Nach gut zwei Monaten erhielt ich wieder amtlichen Brief, in der ich zu einem Gerichtstermin als Zeuge geladen wurde (schon wieder[1]), doch diesmal ging es, nicht wie davor um ein Bußgeld, um die Schäden, die am Auto entstanden.

Pünktlich zum Terminstart wartete ich vor der Tür des „Saal“, frage mich wie es sein werde/würde und verbrauchte den Strom meines Handys. Irgendwann wurde ich reingerufen und schon wurde ich enttäuscht! Es sah nicht so wie das Fernsehen uns das mit „Richterin Barbara Salesch“ mir suggeriert hat! Dort saßen keine 7254825483 Zuschauer, keine Protokollanten, keine großen Tische/Bänke, an denen die zwei Parteien + Richter sitzen, keine Sicherheitsbeamten und das schlimmste: kein sich gegenseitige anschreien während der Zeugenaussagen!!!

Stattdessen waren dort drei gewöhnliche Tische, viele leere Stühle (ohne Zuschauer), der Richter benutze ein Diktiergerät (JETZT WEILL ICH AUCH SO EIN TEIL) und eine entspannte Atmosphäre um meine Zeugenaussage aufzunehmen.

Bevor ich mit meiner Aussage anfing, wurde ich damit eingeschüchtert belehrt, dass mich bei einer Falschaussage Haft erwarten würde. Ich wurde also quasi dazu genötigt gezwungen die Wahrheit von mir zu geben.

als ob ich das nicht eh schon immer tue…

Wie es ausging weiß ich nicht. Noch ist es auch nicht ausgegangen.. irgendwann wird der Richter wohl darüber entscheiden… nun heißt es: abwarten und Tee trinken

[1]neverending Story

and on and on

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.