Baustellen – die Zweite

Es gibt Dinge, die kann man nicht tagtäglich machen. Darunter gehört auch durch einen U-Bahn-Tunnel zu laufen. Das dachte sich die Hamburger Hochbahn wohl auch, also boten sie eine Tour durch den neuen U4-Tunnel an.
Ein paar Infos[1] darüber:

Die Führung dauert gute 75 Minuten und ist 2,8 km lang. Es geht jedoch nicht nur geradeaus, Treppen bis in die Tiefe von 20 Metern und Steigungen von bis zu fünf Prozent sind zu meistern. An insgesamt drei Infopunkten informieren Experten über die Themen „Tunnelbohrmaschine“, „Tübbingeinbau“ und „Notausstiege“.

Spektakulär war es nicht. Man geht runter, geht in den Tunnel, läuft da entlang, macht manchmal Pausen, läuft weiter, kommt irgendwann wieder raus und bekommt dafür eine Urkunde. Es sah überall gleich aus. Beeindruckend groß war nur die U-Bahn-Station Überseequartier. Dort hätte ich gerne etwas länger verweilt. Leider wurde man leicht durchgehetzt. Das liegt wohl an der hohen Frequenz, in der die Gruppen reingeschickt wurden. Schließlich sollte es sich nicht stauen.

Entsprechend der großen Vielfalt an Sehenswertem habe ich viele unterschiedliche Fotos gemacht. Schauet, staunet, bewundert!

Postskriptum: Die Urkunde kann man auf Twitter[2] bestaunen.


Kleiner Nachtrag: Rolf[3] und Martin[4] haben mal auch etwas dazu geschrieben.

[1]http://www.hamburg.de/u4-hamburg/3057520/u4-tunnelfuehrung.html
[2]https://twitter.com/#!/rolfboom/status/115371201462935552
[3]http://www.rolfboom.de/2011/09/unterirdisch/
[4]http://www.cyber-eye.net/2011/09/21/u4-tunnel-tour/

2 Kommentare

  1. Pingback: Unterirdisch « rolfboom.de

  2. Pingback: Cyber Eye » Blog Archive » U4 Tunnel Tour

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.