Bye Bye Rubik’s Cube

Keine Woche ist es her, da fing ich an zu lernen, wie man den Rubik’s Cube löst. Keine Woche ist es her, als ich zu Rolf fuhr, um mir einen auszuleihen. Keine Woche besaß ich ihn, schon gab ich ihn zurück.
Doch warum?

Seit Tagen habe ich das Teil immer und überall dabei. Seit Tagen spiele ich immer und überall damit rum. Seit Tagen denke ich an nichts anderes, als meine Zeiten zu verbessern. Immer, wenn ich den Cube löste, mache ich ihn wieder kaputt, um ihn anschließend zu lösen – wahrlich ein Teufelskreis.
Ich kann auch mit stolz sagen, dass ich relativ schnell geworden bin. Meine Rekordzeit von 1:48:37 habe ich einer Website[1] gemessen, die mir von Rolf empfohlen wurde.

Dass es zur Sucht wurde, bemerkte ich gestern Nacht, als ich telefonierte. Während des Telefonats hatte ich diesen Cube in der Hand. Doch statt mich auf das Gespräch zu konzentrieren, spielte ich andauernd mit damit rum … immer wieder … und wieder … und wieder … und wieder … und wieder … etc.
Da wurde mir bewusst: ich muss damit aufhören! Also überreichte ich ihn heute seinem rechtmäßigen Besitzer.

Es ist sehr analog zum Thema des mobilen Internets: statt mich auf die wesentlichen Dinge zu fixieren vergnügte ich mich mit etwas ‚lokalem‘, etwas temporäres, wofür ich auch später hätte Zeit investieren können.
Da ich den Cube nun zurück gab, bin ich wieder frei und meine Gedanken bereit sich einem Projekt zu widmen.

[1]http://www.cubetimer.com/

2 Kommentare

  1. Die Zeit ist echt gut! O.o
    Aber jetzt wo du das Ding wieder abgegeben hast, nimm doch mal wieder die Kamera in die Hand! (Da liegt nämlich auch viel Kram herum der genutzt werden will!)

    Außerdem sollst du wieder mehr fotografieren. 🙁

  2. Also wirklich… Dass du es geschaffst hast den aus der Hand zu geben nachdem du einmal damit angefangen hast? Ich bin überrascht, erschüttert und stolz zugleich. Hol ihn dir wieder… Du kannst doch nicht einfach die Glücksgefühle ignorieren, wenn du deine Zeit unterbietest. Aber joa die Zeit is ganz gut für den Anfang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.