Quellcode hierfür: <video width="480" height="255" controls> <source src="datei.mp4" type="video/mp4" /> <source src="datei.ogg" type="video/ogg" /> <source src="datei.mkv" type="video/mkv" /> Dein Browser ist doof und kann kein HTML5! </video> GENIAL!!! Genug geschwärmt gut heute.. gute Nacht (: [1]http://www.joomla.de/ [2]http://typo3.org/ [3]http://www.w3.org/ [4]http://html5.validator.nu/ [5]http://validator.w3.org/ [6]http://jigsaw.w3.org/css-validator/ [7]http://www.orphansongs.com/ [8]http://www.sintel.org/ [9]http://www.blender.org/blender-institute/
Der Song ist von Orphan Songs, einem free Scandinavian singer-songwriter poprock, wie er auf seiner Website[7] angibt, und ist dank Creative Commons Lizenz hier zu hören (: Zu erklären, was die CC-Lizenz ist, wäre jetzt zu viel. Daher verschiebe ich das mit einem Versprechen, das ist eventuell nicht halten werde... Der Trailer ist vom Kurzfilm Sintel[8], der von Blender Institute[9] unter der Creative Common Lizenz gerendert wurde.

große/kleine Änderungen

Es fing so harmlos an… ich lass die Statusnachricht von einem alten Schulfreund

Webdesign vom feinsten: http://…

und da ich eh nicht zu tun hatte, schaute ich mal rauf. Ich war eigentlich nur neugierig, ob er nun ein neues Design für seine Seite hat, mit der er potenzielle Kunden fangen will, neuen Inhalt auf dieser hat oder einfach nur „feine Webdesigns“ anbietet. Werbung mache ich für ihn jetzt mal nicht, denn ich denke, dass sogut wie jeder 14-Jährige Schüler, der sich mit Joomla[1], oder ein vergleichbares CMS wie Typo3[2], auseinandersetzte, so etwas anbieten kann.
Interessanter war, dass er anscheinend HTML-Schulungen anbietet. Eine Schulung gab es bereits. Auf Nachfrage erfuhr ich, dass ich leider nicht zur Zielgruppe gehöre, da nur die HTMl-Basics vermittelt wurde.

Kurzerhand entschied ich mich selbst zu schulen, schließlich wollte ich mir schon seit längerem mal HTML5 anschauen. WOW IST DAS SPANNEND!!! Mal wieder selbst etwas ‚lernen‘ und nach einer Woche aufhören 😀

Kaum angefangen zu lesen wollte ich meinen Blog auch schon auf HTML5 umstellen.. naja.. und so kams.. nun ist es „cool geil und so“ HTML5.. einen Unterschied sieht mann nicht, aber das ist auch oke so (:
Wo ich schon dabei mich in den Theme einzulesen und ihn komplett umzubauen, machte ich ihn auch gleich W3C-Konform. Das W3C[3] ist das World Wide Web Consortium, ein Gremium, das sich um Standards, also einheitliche Maßstäbe, im Internet kümmert.
Doch beim HTML5 blieb es nicht. Wo ich schon dabei war, schrieb ich die CSS-File etwas um, so dass auch sie W3C-Konform ist. Dazu wurde es auf Level 3 befördert (:

Das sagt aber nichts über die Qualität aus 😀 Leider gibt diese Validierungsdienste, die ich benutzte[4][5][6], nur Auskunft über den Syntax und nicht über die Semantik des Quelltextet.
Anders: Ist der Satzbau richtig?! Ob der Inhalt Sinn ergibt, ist völlig egal. Beispiel:

Wenn die Wolke scheint wird Essen vom Boden fallen.

Zugegeben, so cool ist es garnicht…
Aber dafür kann ich nun so tolle finde machen wie:

Und das nur durch diese Zeilen:

<audio src="datei.mp3" controls="controls">
Dein Browser ist doof und kann kein HTML5!
</audio>

DAS IST DOCH MEGA GEIL!
Doch das wars noch nicht!
Sowas geht dann AUCH!

Quellcode hierfür:

<video width="480" height="255" controls>
<source src="datei.mp4" type="video/mp4" />
<source src="datei.ogg" type="video/ogg" />
<source src="datei.mkv" type="video/mkv" />
Dein Browser ist doof und kann kein HTML5!
</video>

GENIAL!!!

Genug geschwärmt gut heute.. gute Nacht (:

[1]http://www.joomla.de/
[2]http://typo3.org/
[3]http://www.w3.org/
[4]http://html5.validator.nu/
[5]http://validator.w3.org/
[6]http://jigsaw.w3.org/css-validator/
[7]http://www.orphansongs.com/
[8]http://www.sintel.org/
[9]http://www.blender.org/blender-institute/


Der Song ist von Orphan Songs, einem free Scandinavian singer-songwriter poprock, wie er auf seiner Website[7] angibt, und ist dank Creative Commons Lizenz hier zu hören (:
Zu erklären, was die CC-Lizenz ist, wäre jetzt zu viel. Daher verschiebe ich das mit einem Versprechen, das ist eventuell nicht halten werde…

Der Trailer ist vom Kurzfilm Sintel[8], der von Blender Institute[9] unter der Creative Common Lizenz gerendert wurde.

3 Kommentare

  1. No offense, aber was sollen die Fußnoten für Links? Warum nicht einfach das entsprechende Wort bzw. den entsprechenden Satzteil verlinken? Das macht mich verrückt.

    (Davon abgesehen finde ich das alles sehr gut.)

  2. Ich spüle die nächsten Tage, du machst meinen Blog auch konform Deal? 😛

    Die Fußnoten machen mich auch verrückt, verlink das Zeug einfach. Man sieht doch eh vorher in der Statusleiste wo der LInk hinführt… (Dann regt sich auch kein kleinkarierter Datenschutzinformatiker auf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.