Talk to me

Weil die Technologien in so rasant Schritten fortschreitet, verliert man schnell die Entwicklungsprozesse außer Augen. Ein Teilbereich der digitalen Revolution sind die tragbaren Fernsprecher. Mittlerweile haben so viele ein mobiles Kommunikationsapparat, dass man sich kaum noch vorstellen kann, wie es früher ohne war.

Daher widme ich diesen Blogpost meinen alten Weggenossen, die mir immer treue Dienste leisteten.

Siemens S65Angefangen hat es alles als ich in der elften Klasse war. Schon da (2004/2005) hatten schon fast alle so ein Handy. Da ich derzeit keins besitzen durfte, musste ich mir heimlich selbst eins kaufen und die Entscheidung fiel auf das Siemens S65[1]. Besonders stolz war ich auf die 1,3 MP Kamera, der geringen Stahlungswerte und das es ein sogenanntes Business-Handy war.
Mit dem S65 machte ich die erstehen Erfahrungen was das Flashen der Firmware angeht, also das Überschreiben/Einspeisen von anderer Software in den festen Speicher des Gerätes. Gefahr hierbei bestand, dass man, wenn man es falsch macht, die Hardware wegschmeißen konnte (zumindest war es mit meinen derzeitigen Mitteln so).

Irgendwann (2005/2006) wechselte ich zur Konkurrenz. Zwischendurch verkaufte Siemens seine Handysparte an BenQ und verlor somit die Attraktivität für mich. Diesmal wollte ich etwas kleineres und diese coolen Klappdinger waren nie etwas für mich, also entschied ich mich für das Samsung SGH-D600[2]. Dieses Handy konnte ich mit einer Mikro-SD-Karte ‚pimpen‘, sodass ich super viel Platz für Musik hatte. WOW! YEA! Der Akku hält, wenn man es dauerhaft Musik spielen lässt, genau fünf Stunden.
Fünf Stunden dauerte die Fahrt von Cuxhaven, mit stop in Bremerhaven, Bremen und Leer, nach Aurich.

Diese fünf Stunden ‚dauer-musik-hören‘ waren irgendwann nicht genug. Es musste Ersatz her! Doch was für eins? Es musste mich auf jeden Fall lange mit Musik versorgen können. Da kam es mir sehr gelegen, dass die Zeit der „Walkman-Handys“ von Sony Ericsson eingeschlagen wurde. Dazu hatten die einen Slider!!.
Sony Ericsson w850iOhne groß überlegen zu müssen fiel die Wahl Ende 2006 auf das, so meine damalige Meinung, super schöne Sony Ericsson W850i[3]. Die vorhandene Frontkamera, die anscheinend zur Videotelefonie gedacht war, wurde von mir nie verwendet. Aber es war geil es zu haben (:
Dieses Handy, das mich dann durch die Abi-Zeit begleitete, zog mit mir nach Berlin, wo es mich während der ersten Zeit als Zivildienstleistender in der Hauptstadt unterstütze.

Vollkommen irrational wechselte ich, obwohl ich vollkommen zufrieden war, auf das kleinere Sony Ericssone W880i[4]. Sony Ericsson w880iDoch lange konnte ich mich nicht an dieses Mini-Handy anfreunden. Inzwischen war es 2007 und Apple eine Firma, die bisher nur Computer herstellte, versucht sich in der Mobilkommunikation und das erste Gerät von denen soll super sein? Welch absurde Idee!!! Doch als ich die Gelegenheit bekam es auszuprobieren zog es mich in seinen Bann. Ich musste es haben!

Also gab ich sehr viel Geld für das IPhone[5] aus. Mit meinen damaligen Mitbewohner begann dann das Jailbreaken mit der Firmware 1.0.2. Das ist wahrlich lange her…
Damals gab es Cydia[6], das Packetverwaltungssystem, noch nicht. Zu der Zeit gab es „Installer“, womit man Programme von Drittanbietern installieren konnte. Die acht GB an Speicher wurden mir nach einer Weile zu wenig. Glücklicherweise erweiterte Apple die Produktpalette Anfang 2008, sodass ich das erste Apple-Produkt, was ich besaß, verkaufte und zum 16-GB-Modell wechselte.

Sehr viele denken, dass die Bezeichnung des ersten IPhones IPhone 2G sei. Das stimmt so nicht!!
Die zweite Generation des IPhones wurde IPhone 3G getauft und so entstand, durch eine fehlerhafte Assoziation der Zahl, dieses Gerücht. Das 3G im Namen bezieht sich nicht, wie bei anderen Apple-Erzeugnissen, auf die Generation des Produktes, sondern auf die dritte Generation des Mobilfunkstandards, dass das Handy hatte.

Sehr lange Zeit stand es mir bei, fiel sehr oft auf den Boden, vertrieb mir die Zeit mit Spielen und raubte mir sehr viele nerven bei den Software-Problemen bei Updates. Nach gut drei Jahren im Dienst wurde es Zeit für den Ruhestand und einer Ablösung durch einen angemessenen Nachfolger, dem IPhone 4[7].

IPhone 4

Seit 2010 ist mein aktuelles Mobiltelefon nun im Einsatz und es sieht nicht so aus, als würde ich es in naher Zukunft in den Ruhestand schicken.

Soweit für heute!
Gute Nacht Welt!

[1]http://www.inside-handy.de/handys/benq-siemens_s65/417_komplett.html
[2]http://www.inside-handy.de/handys/samsung_sgh-d600/707_komplett.html
[3]http://www.inside-handy.de/handys/sony-ericsson_w850i/1070_komplett.html
[4]http://www.inside-handy.de/handys/sony-ericsson_w880i/1275_komplett.html
[5]http://www.inside-handy.de/handys/apple_iphone/1536_allgemein.html
[6]http://de.wikipedia.org/wiki/Cydia
[7]http://www.inside-handy.de/handys/apple_iphone-4/2083_komplett.html

3 Kommentare

  1. S65 war auch mein erstes. Und dann ständig die Firmware von irgendwelchen russischen Seiten draufgeflasht, weil einem immer versprochen wurde, dass es vielleicht irgendwann MP3s abspielen kann.

    Ging aber nie 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.