Selbst ist der Tien

Nach einem anstrengenden Wochenende wird es nun Zeit diesen festzuhalten! Zwar war es, wie schon erwähnt, sehr anstrengend, doch dafür auch sehr befriedigend, da ich einiges geschafft habe (:
Doch bevor es anfing mit dem Schaffen lag Birthes 18. Geburtstag vor der Tür. Meine Idee für ein Geburtstagsgeschenk war ein Dildo, doch das wäre zu „normal“ und nicht sehr originel, wenn sie letztendlich 40 Dildos bekommt, so frage ich einige Leute. Laura L. R. hatte dann die grandiose Idee Pudding zuzubereiten und dann darin etwas zu verstecken, sodass das Geburtstagskind dann danach suchen müsse.
Da ich am Tag darauf arbeiten musste fuhr ich direkt mit meiner Tasche (und dem Pudding) zu Birthe.

Es war eine sehr lustige und schöne Feier! Gegen 4:10 ging ich dann in Kurzer Hose und T-Shirt los richtung Hauptbahnhof, schließlich musste ich rechtzeitig die S3 um 5:30 nach Stade erwischen, um den Anschlusszug nach Cuxhaven zu bekommen, und es war VERDAMMT KALT! Geht nicht um vier Uhr morgens so leicht bekleidet raus! Pünktlich um 8:04 traf der Metronom in Cuxhaven an. Mein Dad erwartete mich schon, da wir gemeinsam nach Hannover fahren wollten. Doch warum bin ich nicht direkt nach Hannover gefahren? Ich musste Navi spielen 😀

Angekommen fingen wir gleich mit der Arbeit an. Der Ablauf verlief in etwa so:
Freitag
11 Uhr ankommen+auspacken
14 Uhr Mittagessen
20 Uhr Feierabend
21 Uhr Abendessen
22 Uhr Schlafen

Samstag
09 Uhr aufstehen+frühstücken
14 Uhr Mittag Essen
19 Uhr Feierabend
20 Uhr Abendessen
21 Uhr Schlafen

Sonntag
07 Uhr aufstehen + frühstücken
12 Uhr nach Hause fahren

Das Ergebnis der Arbeit:

 

 

5 Kommentare

  1. Jaja die Laura L. R. 😀
    Das erste Bild verstehe ich nicht. Soll das das ganze in Miniatur darstellen?

    Die Arbeit scheint sich aber gelohnt zu haben, sieht doch geil aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.