yammy yammy

Ich kommt gerade vom OE-Essen. Das ist Jährlich und alle, die bei der OE mithelfen sind eingeladen. Da ich da mitmachte war auch ich eingeladen. Nun die Frage: Warum erzähle ich das erste Mal von dem Essen? Einfache Antwort: Letztes Jahr hatte ich keine Zeit um dahin zu gehen. An dem Wochenende (beziehungsweise an dem Abend) fuhr ich nach Cuxhaven, um am folgetag meine Eltern abzuholen[1].
Das OE-Essen ist eine Art „Belohnung“ für das Helfen bei der OE.

Nach der Vorlesung um (18 Uhr) fuhr Artur mich dahin (Variable[2]). Da er bei der diesjährigen OE nicht mitmachte wollte er nicht lange bleiben und trank nur eine Cola (auf eigene Kosten versteht sich). Später kam Clara noch dazu. Das machte den Abend sehr angenehm, da ich dann so einiges erfuhr, beziehungsweise einiges bestätigt bekam was ich mir schon dachte und sehr lustige Sachen erlebte! Aber die bleiben unter Verschluss! Zu lustig!

Zuletzt verließen Clara+me den Laden, alle anderen gingen vorher. Ich wäre auch länger da geblieben, schließlich haben wir uns sehr lange nicht gesehen und ich genossen mal wieder mit ihr zu reden, nur musste ich los da die letzte UBahn nicht auf mich gewartet hätte.

Zum heutigen Tag gibt es noch zu erzählen, dass mein Organspendeausweis heute per Post gekommen ist. Etwa zehn Minuten nachdem ich den letzten Blogeintrag gemacht hatte bestellte ich mir über die Webseite[2] zwei Ausweise. Es kamen Fragen auf (siehe Kommentare) warum ich überhaupt überlegen würde.
Zu Jans Frage: Ich habe keine Gründe dagegen gefunden. Ich finde es auch sehr … mir fällt keine gute Umschreibung dafür ein… aber ich bin dem positiv gegenüber eingestellt, dass du den Ausweis schon seit Jahren mit dir trägst!
Zu nFec, er versteht nicht, zitat: „wie man darueber ueberhaupt zweimal nachdenken muss.“. Und das stört mich auch nicht. Da ich mich nicht rechtfertigen muss wird er/sie mit dem Unwissen auch leben müssen. Das wird nFec bestimmt auch schaffen.

soweit für heute

[1]i like you like that
[2]http://www.organspende-info.de/

2 Kommentare

  1. Es wäre trotzdem interessant, was jemanden, der nach eigener Aussage von der Idee Organe, die nicht mehr benötigt werden, wieder zu verwenden, überzeugt ist dazu bringt über das herausgeben der eigenen Organe zweimal nach zu denken.
    Freut mich aber, dass du keinen (stichhaltigen) Grund dagegen gefunden hast!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.