Try blue

Nun ist die Woche schon halb vergangen, viel geschlafen habe ich immernoch nicht, aber das macht fast nichts!

Dienstag war ich auch pünktlich um zehn Uhr in der Uni um am Seminar teilzunehmen. Als das Seminar dann zuende war traffen wir auf Nastja. Da erfuhr ich dann, dass wir schon um 14:30 uns treffen wollen um zu kochen. Das verwunderte mich, da ich es zu einem späteren Zeitpunkt erwartete, aber halb so wild. So ging ich dann mit Artur mit in die FGI2 Vorlesung.
Bevor es zu Nastja ging fuhren wir erst zur Physik, wo die Straße so doof sind, dass ich, aufgrund meiner Unaufmerksamkeit, eine große Runde fahren musste um wieder in die Straße zu kommen, auch das macht nichts! Artur nahm die Hardware für mich an.
Bei Nastja erwarteten sie und ihr Freund und schon herzlich! Leider waren wir (Artur+me) etwas verspätet; das Essen war schon fertig. Es gab Suppe (yammy) und etwas Russisches, dessen Namen ich leider nicht weiß, beziehungsweise es wurde mir gesagt, aber ich konnte es mir nicht merken, geschweige denn aussprechen.
Auch zeigte sie mir den Schal, den sie mir gerade strickt und ich muss sagen: Ich liebe ihn jetzt schon! Ich freue mich so darauf..ayayayay.. ein Schal, selbst gemacht, extra für mich (: ayyayayaayyyy freue ich mich wenn es fertig ist (: Da ich Nastja wahrscheinlich dieses Jahr nicht mehr sehen werde will sie ihn mir zusenden, wenn er fertig ist. ayyy…ich freue mich so (:

Mittwoch ging es nach der Elfuhr-Vorlesung mit Artur zum Karstadt. Dort wurden, leider weniger erfolgreich, Weihnachtsgeschenke gesucht. Zum Glück haben wir/hat er noch einige Tage um etwas zu finden (:
Nach der Vorlesung um 16 Uhr lief ich zum Roxys, wo ich mich mit einigen meiner Ersties 2010 traf (Bitmap-Nachtreffen). Obwohl Artur nicht in bei den Bitmaps war (Weder als Tutant, noch als Tutor) kam er mit. Leider konnte er, aufgrund des Alkoholverbots bei Autofahrten, nur Cola trinken. Sehr nette Runde! Viel zu erzählen gibt es hierzu nicht.
Direkt im Anschluss fuhr ich zu Katha, die schon auf mich wartete, da wir gemeinsam Pizza bestellen wollten. Während wir auf die Jumbo-Pizza warteten schloss ich die Hardware an den Fernseher an, schließlich wollten wir einen Filmeabend machen. Kaum war ich fertig kam auch der Pizzabote. yammy!
Durch die Pizza kämpfend fingen wir an die Filme zu schauen, so schauten wir „Tenacious D“[1], „Wall-E“[2] und „Scary Movie“[3].

Nun bin ich heim, schreibe diesen Blogeintrag und werde wohl noch anfangen das Buch „Der Junge im gestreiften Pyjama“[4] lesen, ein frühzeitiges Weihnachtsgeschenk von meinem Cousin anh Thi (:

Genug für den Moment, gute Nacht Welt!

[1]http://www.imdb.com/title/tt0365830/
[2]http://www.imdb.com/title/tt0910970/
[3]http://www.imdb.com/title/tt0175142/
[4]http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Junge_im_gestreiften_Pyjama

it's the new red

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.