Wenn sie gut sind, sind sie gut

Zwei superschöne Tage sind nun vergangen, die dann unbedingt hier aufgeschrieben werden müssen!

Gestern, Freitag, ging es dann nach den Vorlesungen zur Holstenstraße, wo mich Artur hinfuhr. Rechtzeitig angekommen traf ich auch schon Katha+Rolf. Mit ihnen ging es dann zum Feuervogel[1] – mein erstes Mal. Dort nahmen wir dann einige Getränke zu uns, für mich gab es erst einen Swimmingpool, gefolgt von einem weiteren Cocktail; Solero. Dann bekamen wir alle hunger )= Also ging es weiter mit einer Pizza die wir uns teilten (MIT Fleisch!!!). Zum Ende genossen wir noch einen letzten Cocktail (irgendwas mit Jamaica).
Die Zeit verging, es wurde spät, die Wege trennten sich und wir verabschiedeten uns voneinander.

Da die beiden heim wollten, begab ich mich allein zur Uni. Auf dem Weg wurde ich von Mario (mein Ersti) + Pablo abgeholt. Sehr nett! Dann ging es zur Chemie-Party. Viele Leute waren da – zu viele um aufzuzählen. Gegen drei Uhr morgens verabschiede ich mich dann von allen und begab mich auf dem Weg heim.

Heute morgen war es sehr schwer für mich aufzustehen. Das Ignorieren des Weckers, um zehn Uhr morgens, funktionierte nicht ganz so wie gewollt. Irgendwann musste ich aufstehen, also ging ich duschen, machte heiße Schokolade (yammy), füllte sie in meine neue Isolierflasche und ging los.
Dann mal zusammengefasst:

  • Landungsbrücken
  • Fähre 62
  • Finkenwerder – Spazieren gehen
  • Kaffee+Tee+Kekse bei Kerzenlicht in der lokalen ‚Kneipe’/Imbiss
  • Fähre 62
  • Landungsbrücken
  • Mönckebergstraße
  • Campus Suite

Fazit: Super Wochenende!!

[1]http://www.restaurant-feuervogel.de/

Wenn sie schlecht sind, sind sie nicht gut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.