Bericht: Autofahrt

Es gibt eine Menge Autos auf dem Markt und ich durfte mich heute hinter das Lenkrad der aktuelle. E-Klasse setzen. Doch erstmal der “Kleinigkeiten”:
Der erste Eindruck war sehr imposant. Im Internet existieren etliche Fotos von dem Wagen, doch ist es noch beeindruckender das Auto live zu sehe!
Die Fensterscheibe öffnen, beziehungsweise schließe sich automatisch wenn man die Tür öffnet/schließt, sodass sie nirgendwo gegen kommen. Die vorderen Sitze bewegen sich selbstständig nach vorne wenn man die beiden hinteren Sitzplätze erreichen will, etc etc.

Doch wie kam es dazu das ich dieses Automobil fahren durfte? Mein Vater hatte heute etwas zu erledigen, also wollte ich ihn begleiten. Als wir dann losfahren wollten sagte er zu mir: “fahr du”.
Total erstaunt, aber auch mega gefreut, setzte ich mich dann an das Lenkrad, stellte den Sitz + die Spiegel ein und startete den Motor.
Nach einem Meter wollte ich leicht bremsen… es fühlte sich aber wie eine Vollbremsung an! Die bremsen sind unglaublich sensibel+direkt.
Beim Fahren bemerkt man kaum, dass der Motor den Gang gewechselt hat, im Gegensatz zu dem CLK, mit dem ich gewöhnt bin zu fahren. Die Übergänge sind so sanft, dass man es nur mitbekommt wenn man darauf achtet.
Auch ist von Unebenheiten in der Straße, wir zum Beispiel bei einem Bahnübergang, nichts zu spüren. Das war bei dem Audi 80 mit Sportfahrwerk ganz anders!
Das Einparken in die Garage (wer die Garageneinfahrt kennt weiß wovon ich rede) verlief ohne Probleme. Die visuelle Einparkhilfe ist zwar nützlich, doch versteh ich auch meinen Vater wenn er sagt, dass es total nerven würde.
Richtig Gas zu geben habe ich noch nicht gewagt. Da wir nur in der Stadt waren, gab es 1. keine Gelegenheit dafür und 2. Ist das Auto nicht versichert wenn ich es fahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.