Mission: Basteln

Es war schon das dritte mal in einigen Tagen, in der ich so lange wach blieb bis es draußen wieder Hell war. So verschlief ich den morgen und ging erstmal gemütlich duschen. Gehetzt schaffte ich es zeitlich zum Hauptbahnhof zu kommen um mich rechtzeitig auf den Metronom zu schwingen, der mich dann nach Cuxhaven brachte.

Angekommen ging ich zum Da Dalto um mit Julika einen Kaffee zu trinken. Sie trank zwar etwas anderes, doch tut das nichts zur Sache (: Kaum waren unsere Bestellungen verspeist bekam ich einen Anruf meiner Mutter. Da ging ich dann los, traf mich mit meiner Mutter, ging mit ihr einkaufen und fuhr dann heim. Bisher alles unspektakulär.

Kurze Zeit später traf Jule mit ihrem Rechner ein. Dieser war/ist ‚kaputt‘ und ich habe angeboten einen Blick drauf zu werfen. Beim Booten (Hochfahren) stürzte er ab und fing von vorne an. Da ich vermute, dass wohl einige Windows-Dateien beschädigt sind machte ich mich daran die Festplatte auszubauen. Plan: Ausbauen – in einen Case und als Externe an meinen Rechner anschließen um die wichtigen Daten zu sichern um das Betriebssystem neu aufzuspielen.

Die Schritte waren in etwa diese:

  • Tastatur ausbauen
  • Top-Case ausbauen
  • WLAN-Modul ausbauen
  • Card-Reader + Audio-stecker + USB ausbauen
  • Mainboard ausbauen
  • Festplatte vom Mainboard lösen

Danach war der Rechner ziemlich ausgeschlachtet, es sah sehr lustig aus, aber dafür war ich an der Festplatte, nur um festzustellen, dass sie einen SATA-Anschluss hat. Dooferweise haben meine 2,5“ Cases IDE-Abschluss. Unpraktisch. Also wieder zusammen bauen (rückwerts) + Testen ob ich die Teile auch richtig angeschlossen hab, sprich ob das Display angesprochen wird und Tastatur noch funktioniert.

Nun mein nächster Plan: USB-Stick/SD-Karte besorgen und Ubuntu darauf ziehen und davon booten. Darüber dann die wichtigen Daten sichern und auf das Medium XP packen um Windows neu zu installieren. Plan B wäre direkt XP zu installieren ohne zu Formatieren. Unsauber aber Zeitsparender. Mal schauen was ich mache. Erstmal einen Flashspeicher besorgen. Doof nur dass diese Aspire One Dinger kein optisches Laufwerk haben.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.