Ich, 30, vietnamesischer Informatiker aus Cuxhaven, wohnhaft in Hamburg

Monat: Juni 2010

I call it blood

Da habe ich Tri nur mal bei Xing besucht, wurde ich von sogut wie jedem Mitarbeiter/Chef den ich getroffen habe auf meinen Blog angesprochen. Naja - Genaugenommen sagte Tri in etwa "Das ist der mit dem Blog." Später erfuhr ich noch, dass mein Blog in der Firma die Runde machte. Sehr interessant, sehr interessant. Man machte mich auch darauf aufmerksam, dass ich den Xing-Button falsch implementiert hätte. Anscheinend haben die alle eine andere Funktionalität erwartet. Bei Facebook würde das so…
Continue reading →

That is a CATastrophe

YAY!! Ein weiterer erfolgreicher Tag neigt sich gerade dem Ende und ich bin äußerst zufrieden! Erst ging ich in die Uni um meinen Hungergefühl in der Mensa mit Nahrungsmittel (ich sage hier nicht 'Essen' da es keins ist - sondern nur dem Überleben dient) zu befriedigen. Gesättigt setzte ich mich in die Vorlesung einer Veranstaltung die ich nicht belege. Auch wenn ich nicht die ganze Zeit aufgepasst habe, habe ich doch etwas gelernt! Zum Beispiel hängen Pseudo-Zufallszahlen von vier Faktoren…
Continue reading →

let me take you out of this club

Samstag Morgen wurde ich von meinem Cousin angerufen. Ich solle nach Wedel kommen - groß Essen essen! Also fuhr ich gegen 16:50 los. Über Jungfernstieg (per U2) kam ich dann um 18:00 in Wedel an (S1). Als wir (Tante+Tante+Tante+Onkel+Cousine(Ri)+Cousin(Lam)+Cousin(Hao)+Cousin(Khoa)+Cousin(Khanh)+Julia) anfingen zu essen fing das Trinken auch an - mein Glas lies sich nicht leeren, es wurde immer wieder von Khoa gefüllt. Nachdem alle satt waren machte ich eine Trink-Pause. So gingen wir alle hoch und trainierten unsere Fingerfertigkeiten mit Hilfe…
Continue reading →

Probier’s mal mit Gemütlichkeit

Da sitze ich heute im ct[1] und spiele mit einem IPad rum. Da kommen einige Kommilitonen vorbei. Kaum erblickten sie, dass einige IPads im Raum sind, folgte der Kommentar, dass hier mindestens x doofe Menschen wären. Ich akzeptiere es, wenn man die Produktionsfirma nicht mag. Ich akzeptiere es, wenn man gewisse Produkte nicht mag. Was ich nicht verstehe - und nicht verstehen will - ist, wenn man etwas, ohne es in der Hand gehabt zu haben oder zu besitzen von…
Continue reading →

Ich bin wieder hier

Ich lebe noch (: yeah! Es ist wirklich viel passiert, das Wochenende (vor dem letzten Wochenende) ist wahrlich viel passiert - eines der Ereignisreichsten Wochenenden seit langem. Um es abzukürzen: Freitag Besuch (Zoë+Tri) HWP-Party Samstag Elmshorn - Fotografieren* Wohnheimparty nähe Osterstraße mit Anastasia+Nico/Niko+Senad+Olli SonntagFussball gucken bei TriFussball gucken im Wohnheim nähe Informatikum Montag ist meine interne Tastatur ... beschädigt worden (?) ... ob sie kaputt ist weiß ich nicht genau, zumindest ist es nichts mechanisches. Softwarefehler kann ich auch ausschließen,…
Continue reading →

pew pew pew

Der gestrige Tag war sehr erfolgreich! Rechtzeitig aufgestanden (um zu duschen) fuhr ich 5:10 von Zuhause los und traf mich mit Tri beim Hagenbecks Tierpark. Zusammen fuhren wir mit dem Bus weiter zum Elbe Einkaufszentrum um uns die Eröffnung des örtlichen Saturns anzugucken. Wir staunten nicht schlecht als wir sahen wie voll es da war. Als wir uns dann an die Kasse anstellen wollten war die Schlange so lang, dass wir ganz hinten im Saturn das Ende fanden. Endlich an…
Continue reading →

Spreu vs. Weizen

Der Tag fing garnicht mal so übel an: Ich stand viel zu spät auf, doch als ich am Geomatikum ankam merkte ich, dass ich nur fünf Minuten der Vorlesung verpasst habe. Highlights der Vorlesung waren eindeutig die Witze des Professors: Sie haben zwei möglichkeiten: 1. sie kommen nach vorne und können es lesen - 2. sie beschweren sich bei mir und ich sag ihnen sie sollen nach vorne kommen. "Können sie etwas leiser sein, bitte? Ich bin sonst gezwungen mit…
Continue reading →

I hit you

Es wurden Beschwerden zu mir getragen, ich hätte seit über einer Woche nichts mehr geschrieben. Das stimmt wohl auch, aber hatte ich nie groß Lust etwas zu schreiben. Schließlich ist nicht so viel passiert - außer den normalen Unialltag. Wichtige Ereignisse waren die letzten zwei Kino-Besuche: Easy Virtue[1] (6/10) und When in Rome[2] (5/10). Freitag war ich erst in der Vorlesung und habe dann mir Selin+Artur+Trottel in der Innenstadt die Sonne genossen - so landeten wir an der Alster. Später…
Continue reading →