Heute ist der letzte Tag vor morgen

Nun sitze ich hier und der Fahrer bewegt das Fahrzeug gen Berlin. Endlich wieder Berlin! Genaugenommen hat es meine Schwester initialisiert. Da sie die Tage frei hat und nicht arbeiten muss bietet es sich an die Zeit mit ihr zu verbringen und die Hauptstadt zu besuchen. Nur ist es sieben Uhr morgens .. dementsprechend bin ich auch super müde!

Da ich die Woche über nur den immer wiederkommenden Alltag hatte werde ich dazu nicht viel berichten. Was zu erzählen bleibt ist, dass ich jeden Tag bis ca. 20 Uhr in der Uni war. Leider war es dann immer zu spät zum Einkaufen, sodass ich mir immer anderweitig Nahrung besorgen musste und nicht zuhause kochen+Geld sparen konnte..
Freitag bekam ich dann relativ besuch. Zusammen gingen wir dann einkaufen (endlich mal). Zugegeben, außer Getränken und Fleisch für’s Grillen haben wir nicht gekauft, dennoch zählt es als Einkauf!

Im Anschluss fuhren wir dann direkt zum Informatikum, wo wir auch schon einige Leute antrafen. Da wir nichts zu tun hatten fing ich an mit den Worten „Tetrinet“ und „Hedgewars“ im Raum rumzuwerfen, sodass sich auch sofort einige zum Spielen gefunden haben. In Zwischenzeit füllte sich das c.t. und es wurde noch Kohle besorgt und der Grill wurde geholt. Nach und nach kamen immer mehr Leute. Unteranderem gesellten sich noch Anja+Steffi aus der Wirtschaftsinformatik dazu.
Unschöner war dafür .. der ein oder andere Blick auf .. wie soll ich sagen (??) .. +zensiert+ die ich hätte nicht sehen wollen+sollen!

Im Großen und Ganzen war es ein sehr schöner Nachmittag+Abend. Berichten zufolge gab es, seitens der anwesenden Wirtschaftsinformatikern, gutes Feedback. Ein Schritt wurde mehr getan, dass der Kontakt zwischen den Informatikern und Wirtschaftsinformatikern sich bessert+hält. Jetzt müssen wir nur noch daran arbeiten dass es dabei bleibt.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.