I can’t help but wait

Heute war mal ein Tag. Um acht Uhr versuchte mein Wecker mich zu wecken. Das hat er auch erfolgreich geschafft, doch habe ich, nachdem ich geweckt wurde, mich wieder hingelegt und weiter geschlafen. Schließlich schaffte ich es eine Stunde später genug Kraft zu sammeln bei dem Versandhändler anzurufen und meinen kleinen Fehler (Hausnummer), in Hoffnung dass die es noch rechtzeitig ändern, zu erläutern. Nach getaner Arbeit schlief ich dann wieder ein.

Gegen Mittag wurde ich wieder wach und erledigte die üblichen Hausarbeiten. Da ich sonst nichts zu tun gehabt hätte fuhr ich zum Informatikum. Auf dem Weg traf ich Adam, der zu einer Vorlesung gehen wollte. Dort angekommen begab ich mich in die Mensa/c.t./Labor. Im Labor fing ich dann an zu Arbeiten. Leider habe ich nicht alles geschafft und dazu noch einige Nerven verloren.

Heute ging es mal nicht zur Sneak. Senad hat mich, gerade als ich losgehen wollte, an und sagte mir, dass sie .. wieder .. den Film, den sie zeigen wollten, nicht bekommen haben. Stattdessen haben sie anscheinend einen anderen Film gezeigt. Darauf hatte ich jedoch keine Lust und fuhr nach Hause.

Weiter Neuigkeiten: Mein Blog twittert. So kann man auf meinem Twitter-Account sehen, wenn ich einen neuen Blogeintrag gemacht hab. Nun habe ich es auch noch erweitert, dass Twitter Facebook bescheid sagt und meinen Status dementsprechend bei Facebook ändert.

Nun zu den interessanteren Dingen des Tages. Da ich heute Morgen beim Versandhandel anrief habe ich gehofft, dass sie es rechtzeitig geändert hatten. Um 20:29 bekam ich jedoch eine Email, in der steht, dass sie meine Bestellung abgeschickt haben. Leider an die ‚falsche Hausnummer‘. In der Sendungsverfolgung von DHL steht nur mein Name. Der DHL-Service konnte mir leider nicht weiterhelfen. Er konnte nur die gleichen Informationen einsehen die ich schon gesehen habe. Erst bei dem nächsten Arbeitsschritt kommen weiter Informationen dazu. Falls die doch die ‚falsche Hausnummer‘ genommen haben bleibt noch die Hoffnung, dass der Fahrer, der gewöhnlich hier die Pakete ausfährt, erkennt+sich erinnert dass ich nicht an der Hausnummer 1 sondern 102 wohne.
Drückt mir die Daumen.

Abwarten und Tee trinken

3 Kommentare

  1. Oh ya, davon gehe ich auch aus sev. Es passte einfach so gut zur Überschrift/zum Thema.

    Schmaarn!! Mit der Email-Adresse wird das Bild erzeugt und Website braucht man nicht (:

    Das Foto hat Sev geschossen. April 2008
    ein ganz normaler Arbeitstag 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.