ignorance is bliss

Ich habe jeden Tag daran gedacht hier etwas zu schreiben, leider war ich dann doch zu faul dazu. Aber ich versuch mal die letzten Tage zusammenfassend niederzutippen!

Mittwoch war ich dann zum ersten Mal bei Vapiano in Hamburg. Auch wenn es sehr voll war ging es sehr schnell bis wir unser Essen hatten. Direkt nach dem Essen ging es dann ins Kino. Schon wieder Blind Side. Diesmal aber in Deutsch. Sehr amüsant, auch wenn es ungewohnt war im Kino einen Film auf Deutsch zu sehen.

Donnerstag war ich dann bis 18 Uhr in der Uni. Als ich zuhause war rief mich Florian auf in die Speicherstadt zu gehen und Fotos zu machen. Er hat sich letzte Woche eine DSLR gekauft (550D). Zwar hatte ich keine Lust und war müde, trotzdem raffte ich mich auf und traf ihn an der U3. Zusammen liefen wir rum Dokumentierten die Umgebung in Fotografien. Leider finde ich nur eine Handvoll der entstandenen Werke passabel. Das Ergebnis habe ich mal hochgeladen.

Freitag ging ich nicht zur Vorlesung. Meine Ausrede dazu ist, dass ich vom Vortag so übermüdet war dass ich den Schlaf nachholen musste! Abends bekam ich dann von Anastasia+Selin+Artur+Henrik besuch. Es war ein sehr lustiger Abend! Von Ihnen bekam ich dann ein Lego Technics Auto geschenkt. Sofort machte ich mich auf es zusammen zu bauen! SOOO TOLL!!!!! Unglücklicherweise habe ich zu viel eingekauft. Eine Kiste Bier+eine Flasche Vodka+eine Flasche Whiskey+Snacks. Davon ist viel zu viel übrig geblieben! Naja, halb so wild, habe ich für das nächste Mal halt noch etwas und brauche nicht mehr einzukaufen (:

Samstag besuchte ich Lys bei der Arbeit. Da die U3 zwischen Schlump und Kellinghusenstraße gesperrt war musste ich einen Umweg über Gänsemarkt fahren. Dank meiner ausgezeichneten Rechercheskills + Orientierungssinn fand ich ohne Probleme dahin. Ich beneide Lys nicht. Ich war keine zehn Minuten da, schon kam ein sehr skurriler Kunde! Da merkte ich wieder, dass ich nicht für Dienstleistungsarbeit mit Menschen gemacht bin. Diese Geduld hätte ich garnicht!
Abends ging es noch mit Artur zum Starbucks+Jim Block.

Wenn ich die Tage so Revue passieren lasse fällt mir auf, dass ich wieder zu viel Geld ausgegeben habe. Hauptsächlich für Nahrungsmittel. Aber da es für Essen und nicht für ‚Schwachsinnigkeiten‘ waren habe ich da kein schlechtes Gewissen.

Nun werde ich eventuell noch etwas Lernen, Uniaufgaben erledigen und dann schauen was der Abend noch bringt. Vielleicht passiert noch etwas spannendes.

3 Kommentare

  1. also ich muss sagen als ich tagsüber dadurch geschippert bin war es echt öde und hässlich, bei nacht scheint es aber ein tolles highlight zu sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.