Ich, 30, vietnamesischer Informatiker aus Cuxhaven, wohnhaft in Hamburg

Vertrauen ist Mut

Ein weiterer Ruhetage geht rum und ich habe heute nichts gemacht außer gelernt.
Aber wie kam es überhaupt dazu?

Das Wochenende fing am Freitag an. Ich stand gemütlich auf und ging zur Uni. Zwar kam ich verspätet zur Vorlesung aber besser zu spät als garnicht (: Nach der Vorlesung ging es wie jede Woche mit Clara zum essen. Diesmal war auch Artur dabei. Direkt danach begab ich mich zum Hauptbahnhof um nach Cuxhaven zu fahren. Im Metronom traf ich dann eine alte gute Freundin die auch gen Cuxhaven reiste. So habe ich die Zeit mit ihr rum bekommen, statt wie geplant zu lernen.

In Cuxhaven angekommen fuhr ich erstmal zu chu Khoa und aß da (Huhn Curry).
‘Zuhause’ wollte ich dann endlich mein Mobiltelefon auf den aktuellen Stand bringen (3.1 > 3.1.2). Bevor ich anfing vergewisserte ich mich, dass ich ein aktuelles Backup von meinen Daten habe.
Dann find ich an alles zu ‘löschen’ bzw die neuste Firmware zu installieren.
Nach erfolgter Tat fing das Programm auf meinem Rechner an zu Synchronisieren.
Nun hier das Problem: Wenn er Synchronisiert macht er ein neues Backup und löscht das Alte. Anscheinend ging etwas dabei schief. Er brach das Synchronisieren ab, speicherte den Stand als neues Backup und löschte das Alte. Ergebnis: Das ‘neue’ Backup ist ein Backup auf dem nichts drauf ist. Das nächst neuere Backup ist vom September 09.
Das Resultat daraus ist, dass ich auf meinem Mobiltelefon die aktuelle Firmware habe, aber alle Nachrichten+Fotos seit dem September nicht mehr habe. Zum Glück speicher ich mein Adressbuch+Kalender+Programme separat!

Samstag wurde ich früh von Steffen angerufen. Statt ranzugehen habe ich weiter geschlafen. Später erfuhr ich, dass er nach Bremerhaven gefahren ist (mit Mareike+Pia) und wollte mich fragen ob ich mitkomme. Naja, auch nicht schlimm, so konnte ich wenigstens etwas für die Uni erledigen.
Gegen 18 Uhr, waren sie wieder in Cuxhaven und haben mich direkt abgeholt. Zusammen fuhren wir zu Mareike und bereiteten alles für’s essen vor (Raclette). Später trafen noch Nadine+Juline+Alena ein.
Zusammen aßen wir dann bis jeder satt war; oder niemand mehr Lust hatte zu essen. Man weiß es nicht genau.
Anschließend fingen wir an zu spielen. YA, genau, spielen, so richtige Gesellschaftsspiele.
Eins davon war ein ‘Teamgame’ bei dem man Begriffe durch Wörter/Gestrik/Zeichnung erklären muss. Ein weiteres ist Geschwindigkeits-/Geschicklichkeitsspiel bei denen man minimal unterschiedliche Formen Unterscheiden und aufgrund dessen reagieren soll.

Was Heute passiert ist habe ich ya schon erwähnt: lernen. Morgen früh werde ich dann direkt zur Uni fahren. So musste ich mich heute nicht so ‘abhetzen’

yoa..soweit für heute

...und Treue ist Kraft!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.