Ich, 30, vietnamesischer Informatiker aus Cuxhaven, wohnhaft in Hamburg

i can read in the stars

….WUSCH….
hiermit melde ich mich wieder unter den Lebenden! Nach ausgiebigen schlaf bin ich wohl wieder fit; und das ist auch gut so!

Was gibt es wissenswertes von den Tagen zu berichten? Nicht sehr viel. Am Sonntag bin ich halt aufgestanden um zum Bäcker zu schlendern. Dort angekommen erfahre ich dann, dass die Brötchen ausgegangen sind :O
Oh man, da war ich um 16h wohl auch zu spät dran 😀 Also nahm ich ein Ciabatta-Brot mit. Das Ding hat über zwei Geldeinheiten gekostet. Erst hab ich mir nichts dabei gedacht, aber beim nachhauseschlendern dachte ich mir dann:

Ohha, habe ich gerade viel Geld für ein Ciabatta ausgegeben!!

Zuhause machte ich mich dann an das Verdrücken des Ciabatta! Erst da ist mir aufgefallen, wie GROß es ist :O
Ich konnte garnicht alles aufessen alleine :/
Und es war soooooo LECKER!!! Sehr Empfehlenswert!
Evtl sollte ich sagen, dass es eher eine Konditorei ist als Bäckerei!
Schließlich heißt es auch “Die kleine Konditorei”[1] 😀

Später am Abend wurde ich von Thu angeklingelt!! YAA genau, NUR ANGEKLINGELT.
Also rufe ich zurück (was wohl auch beabsichtigt war). Kaum hat sie abgenommen sagt sie zu mir:

Hey, ruf Mama an, mach eine Konferenz, ich will mit ihr reden.

Und das wars dann auch schon. Den Rest des Telefonats fungierte ich nurnoch als Mittelsmann/Vermittler.
Also hab ich einfach das Handy auf Lautsprecher gemacht, mich hingelegt, die Augen geschlossen und bin eingeschlafen. Irgendwann wurde ich dann durch meinen knurrenden Magen geweckt. Inzwischen war das Telefonat beendet. Ich weiß nicht, ob ich aus versehen aufgelegt habe, oder die beiden. :-S Naja..only god knows…

Da sich mein Magen beschwerte verschlang ich noch den Rest des Ciabatta-brotes! YAAAA, es war noch was übrig von dem riesen Teil!!

Montag… Uni-Tag… was gibt es hier interessantes zu berichten?! Wohl nichts! Es war wie jeder andere Montag auch: Übung > c.t. (chillen) > FSR-Sitzung > Sneak.

Das wars auch schon 😀

p.s.: das Foto entstand in Cuxhaven mit einem alten Freund. Wir entschlossen irgendwann mal Langzeitbelichtungen mit “schreiben” auszuprobieren. Eines der guten “Versuche” ist hier zu bewundern (:
Weitere Folgen!

[1]http://www.kleine-konditorei.com/

love

love

that you are made for me

1 Comment

  1. ya sis

    wenn du weekend umsonst telen kannst…why not? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.